Der Camino Francés – Jakobsweg

Der Camino Francés – Jakobsweg

4.9
(93)

Einmal auf dem Camino Francés, dem Jakobsweg pilgern. Viele denken an die Möglichkeiten den Jakobsweg zu gehen, aus welchen Gründen auch immer. Jeder hat sicher einen eigenen Ansatz für solch eine Tour, ich suche die Abwechslung. Real lässt sich, Dank Corona, der Weg aktuell nicht laufen und die Touren vor der Haustüre sind eigentlich auch immer die selben. Also muss etwas her um den gewöhnlichen Touren etwas abwechslungsreicher zu gestalten.

GVC Events
*Anzeige

Auf der Suche bin ich dann über GVC * (Werbung ohne Auftrag) gestolpert. Hier kann man virtuelle Touren buchen und auch der Jakobsweg * ist mit dabei. Es ist halt einer der bekanntesten Wege und er fiel auch gleich in die engere Auswahl. Virtuell laufen aber doch Strecke machen. Bei den Virtuellen Läufen ist es so das die Kilometer in echt gelaufen werden müssen, getrackt über ein Handy oder eine Uhr werden die Kilometer an die Plattformanbieter übermittelt und man bewegt sich dann auf einer virtuellen Karte.

Hier ist GVC mein Favorit, du kannst auf der Karte, die in Etappen eingeteilt ist, immer sehen wo du in real gerade laufen würdest und dazu gibt es auf der Strecke viele Highlights, Bilder und Informationen zu den aktuell erlaufenen Orten und Sehenswürdigkeiten. Das bringt Abwechslung in die alltäglichen Strecken und wenn man in virtuellen Gruppen läuft auch sicher einen kleinen Wettkampf. Vielleicht nicht gerade einen Wettlauf über den Camino Francés jedoch gibt es noch viele weitere schöne Strecken zu buchen.

Belohnt wird man am ende der Strecke mit einer Urkunde und einer Medaille und dem Wissen das man wenigstens die Kilometer in echt gelaufen ist. Bekanntlich heißt es ja immer: Der Weg ist das Ziel! Also liegt es an jedem selber was man daraus macht.

Wichtig ist das die Wahl der Strecke die du gehen, Joggen oder Walken willst dem entspricht was du dir selber vorstellst. Ich bevorzuge es in Ruhe zu Walken. Das bedeutet das ich auf den Strecken und Runden zu 99,9% nicht einmal Kopfhörer und Musik auf den Ohren habe. Ich habe es mit Musik versuch, war auch auf den ersten Kilometern sogar etwas schneller unterwegs aber es nervt einfach nur. Ich bevorzuge da echt „The sound of silence!“

The sound of silence!

Das Handy ist für Notfälle immer dabei aber es ist Stumm, Bluetooth ist aus, damit die Tracking Uhr nicht permanent brummt und ich bin mal 2 – 3 – 4 Stunden nicht erreichbar. Das ist auch gut so, denn nur so lässt sich auch abschalten und vielleicht in der eigenen Welt laufen und Kilometer machen. Das bleibt jedoch das Geheimnis eines jeden auf solchen Touren.

Camino Francés – ¡Buen Camino!

Waldweg

Gestartet wird auf dem Camino Francés in Saint-Jean-Pied-de-Port. Eine kleine französische Stadt mit ca. 1587 Einwohnern. Wir würden hier eher Dorf dazu sagen. Es beginnt also in Frankreich und geht dann über die Pyrenäen in den Nordwesten Spaniens. Immer mit Blick auf das Ziel Santiago de Compostela, dem Ziel der Ziele aller Jakobspilger. Egal aus welchen Gründen auch immer gelaufen wird.

Direkt nach dem Start heißt es ¡Buen Camino! Der Weg nach Santiago de Compostela hat begonnen und die Spanische Grenze ist bereits nach wenigen Kilometern überschritten. Es sind viele Kilometer die noch auf dem Weg liegen, insgesamt 780 Km. ¡Buen Camino! heißt zu Deutsch übrigens „Guten Weg“ Dann wollen wir mal. Ich nehme euch mit auf den Weg und werde, nicht jede Tour, aber die eine oder andere Strecke mit euch teilen.

Vielleicht lesen wir bereits in Puente de la Rabia,der „Brücke der Tollwut“, nach etwa 50 Kilometern wieder voneinander.

¡Buen Camino!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 93

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar verfassen