Stevia Pflanze
5
(9)

Die Pflanze „Stevia rebaudiana“ auch Honigkraut genannt ist in Südamerika beheimatet und hat eine starke Süße. Stevia ist der neue revolutionäre Süßstoff der 30mal stärker süßt als der bei uns beheimatete Rübenzucker. Ist Stevia gesünder als Zucker?

Stevia – Starke Süße und trotzdem gesund

Die Süße die man gewinnt heißt Steviosid und hat 300mal mehr Süße als Haushaltszucker. Steviosid hat keine Kalorien und wirkt sich günstig auf den Blutzuckerspiegel aus, außerdem schont es die Zähne. Ein Nahrungsmittel also das nicht dick macht und einen positiven Effekt auf die Gesundheit hat. Wer Gewicht verlieren möchte und seine Speisen mit Stevia süßt, nimmt infolgedessen weniger Kalorien zu sich und nimmt vielleicht dadurch ab. Stevia kann zum selber süßen genommen werden.

Aber auch in Joghurt, Marmelade, in Tees und vielen anderen Produkten findet sich der Süßstoff immer öfter wieder. Da der Mensch Steviosid nicht verdaut, können sich auch keine Kalorien auf den Hüften absetzen. Der Diabetiker profitiert von der natürlichen Süße mit einem stabilen Blutzucker, da Stevia diesen angeblich nicht beeinflusst. Erst 1000 Milligramm können den Blutzuckerspiegel um ca. 18 % ansteigen lassen.

Die Zahngesundheit profitiert ebenfalls

Wer von Natur aus keine Zähne bekommen hat, denen Zucker nicht allzu viel ausmacht, der ist mit Stevia bestens bedient. Es ist bekannt, dass bei zuckerhaltigen Speisen der Zahnarztbesuch öfter ansteht. Auch dementsprechende Zahnhygiene lässt einen Zahnverfall nicht aufhalten. Es ist ja nicht nur der Zucker den man pur zu sich nimmt. In vielen Produkten wie Keksen, Schokoriegel oder in Säften findet sich oftmals eine Unmenge an Zucker. Selbst in Fertiggerichten, Ketchup oder Fertigsuppen findet sich Zucker. In Produkten also von denen man nicht annimmt, dass Zucker enthalten ist. Beim Einmachen von Konfitüre kann mit Stevia bis zu 40 % an Kalorien eingespart werden.

Stevia kann evtl. den Blutdruck senken

Wissenschaftlich wurde festgestellt, dass nicht nur der Blutzucker durch den Verzehr von Zucker ansteigt, sondern auch der Blutdruck. Dabei wird von einem 30%igen Risiko gesprochen, dass sich der Blutdruck durch Zuckergenuss erhöht. Benutzt man stattdessen Stevia als Zuckerersatz kann der Blutdruck sich positiv absenken.

Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 4 Milligramm pro Kilo Körpergewicht. Deshalb sollte schon beim Einkauf auf die Zutatenliste geachtet werden. Stevia ist unter dem Kürzel E 960 in den Listen aufgeführt.

Stevia ist Geschmackssache

Wenn auch viele Vorteile für Stevia sprechen, so ist es jedoch auch Geschmackssache. Im ersten Moment ist die Süße vergleichbar mit Zucker doch im Nachgeschmack ist dieser leicht bitter und erzeugt oft ein Gefühl von Durst. Das ist nicht jedermanns Sache und auch bei mir kommt Stevia nicht zum Einsatz. Süß ja, schmeckt aber nicht. Hinzu kommt das viele Stevia Produkte im Geschäft Zucker als Trägerstoff enthalten. Was also Stevia sinnlos macht, aber den Produktpreis deutlich erhöht.

Alternativ, leider aber deutlich teurer, ist Erythrit Kristallzucker*

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 9

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

2 thoughts on “Ist Stevia gesünder als Zucker?

  1. Danke für den tollen Einblick, was Stevia alles leisten kann. Ich selber habe auch schon diverse Zuckeralternativen getestet und auch Stevia stand bei mir schon auf dem Einkaufszettel. Auch wenn ich damals nicht dabei hängen geblieben bin, sollte ich Stevia nach dem Lesen deines Artikels vielleicht nochmal eine Chance geben 🤔😀😉.

    Happy Halloween und liebe Grüße, Sara

    1. Dankeschön 🍬

      Einfach austesten. Wichtig, auf die Zutaten achten und wenn man mit dem Nachgeschmack leben kann ist es was feines.

      Happy Halloween 🎃

      LG Marco

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: